Presbyteriumswahl

Alle vier Jahre wird gewählt

Logo Presbyteriumswahl 2020

Alle vier Jahre – immer im Jahr der Olympischen Sommerspiele – werden die Leitungen der Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche im Rheinland „EKiR“ neu gewählt. Am 1. März 2020 ist es wieder soweit.

Die Presbyterinnen und Presbyter bestimmen gemeinsam mit dem Pfarrer die Prioritäten und Aufgaben der Kirchengemeinde, sie entscheiden über die Finanzen und das Personal. So gibt das Presbyterium unserer Gemeinde ihr Gesicht – auch in geistlicher Hinsicht. Beispielsweise entscheidet das Presbyterium über Art und Weise, wie wir Gottesdienste feiern, wer in Zukunft für unsere Gemeinde hauptamtlich arbeitet und wofür wir die Kirchensteuern verwenden.

Das Presbyterium ist kein Aufsichtsrat oder Kuratorium, sondern ein Leitungsgremium, das seine Entscheidungen immer auch an geistlichen Kriterien orientiert. Das heißt: zu allen „objektiven“ Merkmalen kommt bei Entscheidungen auch immer die Frage hinzu: was will Gott hier in seiner Gemeinde verändern.

Die Amtszeit der Presbyterinnen und Presbyter beträgt vier Jahre. In unserer Gemeinde werden im Frühjahr 2020 zehn Presbyter/innen und zwei Mitarbeiterpresbyter/innen zu wählen sein.

Nach derzeitigem Stand werden drei Presbyter aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht mehr antreten (Uschi Kuss, Dirk Steinbach, Inge Würde). Wir suchen daher Gemeindeglieder, die Lust haben, die Zukunft der Gemeinde mit zu gestalten.

Presbyteriumswahl – erste Schritte zur Wahl am 1. März 2020:
Gewählt werden können Gemeindeglieder, die zwischen 18 und 75 Jahre alt sind und die das Leben der Gemeinde weiterentwickeln möchten.

Ihre Stimme abgeben dürfen alle Gemeindeglieder, ab 14 wenn sie konfirmiert sind, spätestens aber ab dem 16. Lebensjahr.

Der Weg zur Wahl führt über sogenannte Vorschlagslisten, d.h. die Gemeinde schlägt geeignete Kandidaten für das Presbyteramt vor. Wahlvorschläge sammelt das Gemeindebüro, sie können aber auch jeden Presbyter darauf ansprechen. Die Vorschlagsfrist endet am 26. September 2019.